Ratgeber: Actioncam im Winter

Die richtige Action Cam für Ski- und Snowboarder

Die kalte Jahreszeit rückt wieder näher. Dadurch intensivieren sich unweigerlich auch die Planungen für den nächsten Winterurlaub. Ski und Snowboard sind gewachst, was jetzt noch fehlt, ist eine Kamera für tolle, actionreiche Aufnahmen auf der Piste. Eine Actioncam muss also her, doch welches Modell entspricht diesen speziellen Anforderungen? Was muss bei der Auswahl bedacht werden? All das sind Fragen, denen wir uns in den kommen Absätzen einmal genauer widmen wollen.

Action-Kameras besitzen umfangreiche Einsatzmöglichkeiten. So werden Modelle von GoPro, Sony und Co. oft bei Bike-Touren, Tauchgängen und actionreichen Sportarten eingesetzt, um unvergessliche Aufnahmen aus Positionen zu ermöglichen, in denen die Zuschauer denken, sie wären mitten im Geschehen. Doch sind Action Cams auch für den Einsatz bei Ski fahren, Snowboarden oder dem Ski Langlauf geeignet? Die Antwort lautet „Ja“, wenn einige Dinge beachtet werden.

Die Ausstattung ist entscheidend

Was muss eine Actioncam im Schnee-Einsatz auf der Piste mitbringen? Diese Frage sollte sich ein jeder vor dem Kauf einer Actionkamera stellen, um im Nachhinein keine bösen Überraschungen zu erleben.

Stürze im Tiefschnee passieren sogar den besten Fahrern. Aus diesem Grund sollte die neue Sportkamera auf jeden Fall ein Schutzgehäuse mitbringen, was bei 90% aller Modelle jedoch der Fall ist. So bleibt die Kamera auch nach mehreren Stürzen noch funktionsfähig.

Beim Skifahren geht es steile Abfahrten hinunter, dementsprechend muss auch die Kamera mit vielen schnellen Szenen fertig werden. Um in diesen Momenten eine gute Video-Performance abliefern zu können, sollten potentielle Käufer vor der Anschaffung einen bestimmten Kennwert zu Rate ziehen. Die Bildfrequenz, Bildrate oder im engl. Frames per second (fps) genannt, beschreibt die potentiellen Bilder pro Sekunde, die eine Actioncam in der Lage ist aufzunehmen. Jedem sollte klar sein, dass höhere Bildraten förderlicher sind für den flüssigen Ablauf der Aufnahme als niedrigere. Doch wo liegt hier die Grenze? Für simple Aufnahmen, ohne schnelle Szenerie, reichen normalerweise Werte von 25-30 fps aus. Bei Abfahrtsaufnahmen sollten jedoch Werte oberhalb der 30fps gewählt werden. Mit 60 Bildern pro Sekunde befindet man sich bei einem guten Wert.

Um nun Qualität mit hoher Bildrate zu verbinden sollte darauf geachtet werden, dass bei Full HD Aufnahmen die Angabe 1080p60 lautet. Dabei steht die 1080p für das Full HD Format und die 60 für die bereits erwähnten Bilder pro Sekunde.

Für Zeitlupenaufnahmen, die mit vielen neueren Actionkamera Modellen möglich sind, empfiehlt es sich, die Framerate noch höher, bei 120 bis 240 fps, anzusiedeln.

Das richtige Zubehör

Nicht zu unterschätzen ist das Thema Zubehör bei Actioncams. Gerade bei kurvenreichen Snowboard-Abfahrten ist eine Variation der Anbringungsorte förderlich für das spätere Video. Aus diesem Grund sollte nach der Technik auch ein Blick auf den Zubehörumfang der Action-Kamera geworfen werden. Doch wo lohnt sich eine Anbringung der Kamera?

Grundsätzlich empfehlen sich die Position Helm, Brust oder auf dem Snowboard bzw. Ski. Für Helme gibt es besondere Vorrichtungen und Gurte, um das Aufnahmegerät als Helmkamera zu nutzen. Einfacher geht es jedoch mit einem Klebepad auf der Helmfront. Aus dieser First-Personen-Ansicht gelingen erfahrungsgemäß sehr tolle Aufnahmen.

Eine weitere schöne Ansicht bietet die Positionierung der Actioncam über einen Brustgurt. Vorteil ist hierbei die relativ starre Fixierung der Kamera im Vergleich zum Helm, der bei Kopfbewegungen natürlich immer auch die Kamera mitbewegt.

Dritte erstrebenswerte Lösung wäre die Fixierung der Actioncam auf dem Ski bzw. Snowboard mithilfe eines Saugnapfes. So entstehen garantiert atemberaubende Aufnahmen aus der Froschperspektive.

Abschließend macht auch ein Blick auf die Akkulaufzeiten Sinn, denn auf der Piste ist ein Aufladen nur schwer möglich. Allerdings sollte dieser Wert nur eine Randnotiz sein, denn es gibt heutzutage kostengünstige Ersatzakkus für nahezu jede Action Cam [zu den Ersatzakkus]*.

Top 3 Actioncam Empfehlungen

Die erste Empfehlung beinhaltet genau genommen gleich zwei Actioncam Modelle. Der Branchenprimus GoPro liefert mit seinen Editionen Silver und Black der Hero4 Reihe optimale Produkte für den Einsatz auf der Skipiste.

Die GoPro Hero4 Silver Edition hält im Full HD Modus 60 fps bereit und wartet auch in Sachen Kontrast und Lichtverhältnisse mit guten Werten auf. Zum kompletten Bericht geht es hier.

GoPro Hero4 Silver Edition
8.4 Wertung
Bedienbarkeit8
Videoqualität9
Zubehör7.5
Preis-/Leistungsverhältnis8
Akkuleistung8.5

Zum Produkt bei Amazon!*

Die GoPro Hero4 Black Edition setzt in Sachen Bildrate noch einen drauf. Bei Full HD können bis zu 120 Bilder pro Sekunde aufgenommen werden. Wie zu erwarten, sind auch die Aufnahmen einsame Spitze. In Sachen Leistung ist die Hero4 Black Edition damit Spitzenreiter. Hier geht es zum Bericht.

GoPro Hero4 Black Edition
8.5 Wertung
Bedienbarkeit9
Videoqualität10
Zubehör7.5
Preis-/Leistungsverhältnis7.5
Akkuleistung7

Zum Produkt bei Amazon!*

Eine GoPro Alternative aus dem Hause Sony ist die HDR-AZ1, welche, wie auch die Silver Edition, auf 60 Bilder pro Sekunde im Full HD Modus kommt. Vorteilig bei der Aufnahme ist der integrierte Steadyshot Bildstabilisator. Zum Bericht geht es hier.

Sony HDR-AZ1
8.1 Wertung
Bedienbarkeit8.5
Videoqualität8.5
Zubehör7.5
Preis-/Leistungsverhältnis8
Akkuleistung7

Zum Produkt bei Amazon!*

Eine sehr preiswerte Alternative zu den bisher genannten Modellen von Sony und GoPro ist die DAILY 4K Actioncam. Auch sie schafft 60 fps in Full HD, liegt aber preislich weit unter den anderen Empfehlungen. Außerdem bietet die DAILY Actionkamera ein großes Zubehörpaket im Lieferumfang. Den gesamten Bericht finden Sie hier.

HTKJ / DAILY Ultra 4K Action Camera
8.8 Wertung
Bedienbarkeit8
Videoqualität9
Zubehör9.5
Preis-/Leistungsverhältnis9.5
Akkuleistung7

Zum Produkt bei Amazon!*

Fazit

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass man kein Technikfreak sein braucht, um bei der Wahl der besten Actioncam für Ski und Snowboard den richtigen Riecher zu haben. Wer sich an den Werten für Bildrate und dem Umfang des Zubehörangebotes orientiert, wird auch in der kalten Jahreszeit atemberaubende Aufnahmen mit seiner Action Cam machen können.