Testbericht: VicTsing 1080P Sport Kamera

VicTsing Sportkamera

VicTsing_Front
VictSing_Rueckseite
VicTsing_schraeg
VicTsing_Verpackung
VicTsing_Schutz

Technische Herstellerdaten
  • 1080p30, 720p30/60
  • Bilder mit max. 12 Megapixel
  • Wasserdicht mit Gehäuse bis 30m
  • Maße: 5,9 x 3,0 x 4,1 cm
  • 2-Zoll-HD-Bildschirm
  • 170° Weitwinkel-Objektiv
  • USB, HDMI

Zum Produkt bei Amazon!*

Bei der VicTsing 1080p Action Cam handelt es sich um eine Kamera für den Outdoor-Einsatz. Preislich richtet sich diese Actionkamera ganz klar an Einsteiger. Ob die Technik vielleicht doch mehr zu bieten hat, welche Features die kleine Kamera mitbringt und wo es eventuell hakt, will ich in den folgenden Abschnitten einmal klären.

Beim Auspacken der Lieferung war ich zunächst einmal etwas verwirrt wegen der Beschriftung „VTIN“ auf Kamera und Verpackung. Hatte ich vom Hersteller, der sowohl ein Actioncam-Modell unter dem Namen VTIN als auch und dem Namen VicTsing vertreibt, eine falsche Kamera geliefert bekommen? Durch den Schriftzug auf der Kamera ähnelte das Produkt eher dem VTIN-Modell als der VicTsing-Variante. Da ebenfalls eine Modellnummer auf der Verpackung und dem Barcode-Etikett (VNOD009AB) zu finden war, begann ich eine kurze Internetrecherche. Das Ergebnis war, dass es sich wohl um die richtige Actionkamera mit neuerem Look handelte.

Preis/Leistung: 9.0/10 Pkt.**

Das Design – Nur eine unter vielen?

Das Design der VicTsing 1080p Action Cam verhält sich relativ unspektakulär. Die rechteckige Bauweise mit einem Power-Knopf auf der Vorderseite, zwei Navigationsknöpfen auf der rechten Seitenfläche und dem Auswahl-Knopf auf der Oberseite ähnelt stark der Architektur vieler Mitbewerber in diesem Preissegment. Letztendlich scheinen die GoPro-Modelle dafür als Vorbild gedient zu haben, was im ersten Moment nicht unbedingt negativ sein muss, da so eventuell eine Kompatibilität mit Zubehörteilen möglich sein könnte. Die gummierte Front sieht jedenfalls recht wertig aus. Alle Seitenflächen weisen eine kachelförmige Oberfläche auf. Ein 2-Zoll-LCD-Display nimmt den Großteil der Rückseite ein.

Sämtliche Tasten und Knöpfe haben einen angenehmen Druckwiderstand, lassen sich aber ohne Probleme bedienen. Ein wenig mehr Druck muss nur aufgewendet werden, wenn sich die VicTsing Actioncam in der mitgelieferten Schutzhülle befindet. In diese Hülle eingepasst, hat die Kamera im Übrigen so gut wie kein Spiel und sitzt somit fest. Das Schutzgehäuse soll laut Hersteller nicht nur vor Stürzen und Schutz schützen, sondern auch bis zu 30m wasserdicht sein.

Bei Maßen von 5,9 x 4,1 x 3,0 cm bringt es die VicTsing Action Cam auf ein abgewogenes Gewicht von 60g. Das Schutzgehäuse wiegt mit 92g gut die Hälfte mehr als die eigentliche Kamera, womit man auf ein Gesamtgewicht von 152g kommt. In meinen Augen ist das nicht viel und auch die meisten Konkurrenten liegen etwa in dieser Gewichtsklasse.

Abschließend fallen designtechnisch nur noch die Anschlüsse für die Schnittstellen der Actionkamera auf. Auf der linken Seitenfläche finden sich Schnittstellen für Mini HDMI, Micro USB und Micro SD-Karte.

Gewicht: 7.5/10 Pkt.

Menüführung & Bedienung – einfach & übersichtlich

Die gute Auflösung des 2-Zoll-Bildschrims der VicTsing Action Cam* zusammen mit einem übersichtlichen und aufgeräumten Menü erleichtern die Navigation ungemein. Die QUMOX SJ4000, zum Vergleich, schneidet in diesem Punkt, nach meiner Ansicht, deutlich schlechter ab. Insgesamt lässt sich also mit den bereits beschriebenen Navigationstasten mühelos eine oder mehrere Einstellungen vornehmen, ehe man seine Aufnahme startet. Insgesamt beinhaltet das Menü 31 Unterpunkte auf acht Seiten. Hier habe ich dir die einzelnen Menüpunkte einmal aufgelistet.

  • Auflösung
  • Loop-Aufnahme
  • HDR
  • Movement Detection
  • Zeitraffer
  • Recordaudio
  • Datumsanzeige
  • Aufnahme-modus

 

  • Auflösung
  • Fortsetzen
  • Qualität
  • Schärfe
  • Weissbalance
  • Farbe
  • ISO
  • Belichtung

 

  • Stabilisierung
  • Schnelldurchlauf
  • Datumsanzeige
  • Sprache
  • Datum/Uhrzeit
  • Auto Aus
  • Akustisches Signal
  • Screensavers

 

  • Frequenz
  • Bilddrehung
  • OSD Mode
  • Löschen
  • Format
  • StandardEinstell
  • Version

Positiv hervorheben möchte ich einmal die Möglichkeit zur manuellen Nachjustierung von Werten wie Belichtung, ISO oder dem Weissabgleich. Besitzer von DSLRs werden es kennen und nutzen, andere vielleicht eher weniger. Wenn auch der Umfang dieser Nachjustiermöglichkeiten eher nicht so umfänglich ausfällt, reicht mir die einfache Möglichkeit einiger kleiner Spielereien in dieser Preisklasse doch für eine positive Hervorhebung aus.

Der Akku – Eine Kamera mit langem Atem

Der Akku ist für mich, neben der Videoqualität, eines der ausschlaggebenden Argumente für den Kauf einer bestimmten Actioncam. Klar, man kann sich einen zweiten Akku besorgen, was ich, nur mal so nebenbei, jedem ohnehin empfehlen würde. Aber je nachdem in welcher Situation man sich befindet, ist ein Akkuwechsel eher schwierig (Stichwort: Tauchen). Hier macht es einen deutlichen Unterschied, ob ein Akku eine Stunde oder aber mehr als zwei Stunden hält.

Bei der VicTsing Action Cam verhält es sich bei diesem Thema unerwartet positiv. Bei einer Kapazität von 900 mAh schafft der Akku eine Aufnahmezeit von Sage und Schreibe 2:18 Stunden im Full HD Modus. Ich war so verblüfft, dass ich diesen Wert gleich ein zweites Mal überprüfen musste. Das ist echt verdammt lang für so eine Actionkamera und sollte dementsprechend gewürdigt werden.

Leider gibt es immer zwei Seiten einer Medaille. So verhält es sich auch beim Akku der VicTsing Actioncam. Während die Aufnahmezeiten sich mit jedem Wettbewerber messen können, ist die Ladezeit mit 2:31 Stunden doch etwas länger ausgefallen, als erhofft.

Der Hersteller gibt im Übrigen eine Laufzeit von etwa 90 min und eine Ladezeit von ca. vier Stunden an. Davon war ich dann doch, im positiven Sinne, weit entfernt.

Ladezeit: 7.5/10 Pkt. Laufzeit: 10/10 Pkt.

Die Videoqualität – Filmspektakel in Full HD?

Die Videoqualität ist ein sehr wichtiges Kaufkriterium. Doch gerade im Einsteigersegment schwanken die Leistungen, die man für sein Geld bekommt, teils enorm. Was aber ist die kleine VicTsing Action Cam zu leisten im Stande?

Die kompakte Actionkamera kann mit einer Auflösung von 1080p, also Full HD, bei 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Abstufen lässt sich der Wert auf HD (720p) mit wahlweise 30 oder 60 fps. Auch, wenn die Kamera keine 4K-Aufnahmen bietet, lässt sich damit schon einiges anfangen. Gerade für Einsteiger sind 30 fps und Full HD vollkommen ausreichend.

Durch die verschiedenen Modi und Nachjustiermöglichkeiten, die das Menü zu bieten hat, lässt sich noch der ein oder andere Prozentpunkt aus den Aufnahmen herausholen. Ambitionierte Filmer greifen vielleicht nach einer Actioncam mit höherer Bildrate, für den Rest ist dieses Modell völlig in Ordnung.

Auflösung+Bildrate+Einstellungsoptionen: 1+2+2/10 Pkt.

Fotos – Ausreichend für zwischendurch

Auch Fotos lassen sich mit Actionkameras machen. Diese sind zwar auf keinen Fall mit denen einer Kompaktkamera oder DSLR vergleichbar, reichen aber für einen schnellen Schnappschuss zwischendurch aus. Mehr aber auch nicht.

Die VicTsing Actionkamera bietet eine wahlweise Auflösung von 1.3, 2, 3, 5, 8, 10, 12 Megapixel. Die typische Fisheye-Optik ist dann inklusive. Damit lässt sich ein schneller Knipser im Urlaub oder bei Outdoor-Aktivitäten unkompliziert realisieren. Generell ist die Action Cam aber auf das Filmen ausgelegt.

Bewertung

VicTsing 2 Zoll 1080p Sport Kamera
7.2 Bewertung
EinsteigerKategorie
Eigenschaften
  • 60g leicht
  • über 2 Std. Laufzeit
  • 1080p30, 720p60
  • farbenfrohe Aufnahmen
Fazit

Der VicTsing 2 Zoll 1080p Sport Kamera ist in vielen Punkten ein sehr gutes Ergebnis gelungen. In Bezug auf die Fragestellung zu Beginn kann man sagen, dass diese Actioncam eine super Lösung für Einsteiger ist, aber auch ambitionierteren Filmern bis zu einem gewissen Punkt noch sehr viel Freude machen kann. Ist die VicTsing so gut wie eine GoPro? Das sicherlich nicht! Allerdings sollte dabei bedacht werden, wie viel diese kompakte Kamera kostet und wie teuer eine GoPro im Vergleich ist. Für das investierte Geld erhält man hier schon etwas. Viel Zubehör und vernünftige Akkulaufzeiten tun neben der sehr ordentlichen Videoqualität ihr übriges, um eine Empfehlung für Einsteiger, Gelegenheits- und Urlaubsfilmer gleichermaßen zu sein.

Videoqualität
Gewicht
Preis-/Leistung
Akkuladezeit
Akkulaufzeit

Zum Produkt bei Amazon!*

**Zum Zeitpunkt des Tests (01/2017) betrug der Preis des Produkts 45,99 Euro und die Endbewertung 7.2 Pkt.